Lecture 5 on citations

Signed-off-by: Daniel Borchmann <daniel.borchmann@tu-dresden.de>
master
Daniel Borchmann 7 years ago
parent b0eca62a55
commit 8f4e8328c2
  1. BIN
      htw-201516/lecture-04-citation.pdf
  2. 346
      htw-201516/lecture-04-citation.tex
  3. BIN
      htw-201516/lecture-04-citation_handout.pdf
  4. BIN
      htw-201516/uebung-5.pdf
  5. 96
      htw-201516/uebung-5.tex

@ -0,0 +1,346 @@
\input{preamble}
\subtitle{Literaturverzeichnisse}
\date{2015-12-07}
\begin{document}
\begin{frame}
\frametitle{Ziele}
\onslide<+->
\begin{itemize}
\item<+-> Manuelle Erstellung von Literaturverzeichnissen in \LaTeX
\item<+-> Automatische Erstellung mittels Bib\TeX
\item<+-> Anpassung von Zitier- und Verzeichnisstilen mit Bib\LaTeX
\end{itemize}
\end{frame}
\section{Manuelle Erstellung}
\begin{frame}[fragile]
\frametitle{Die Grundidee}
\onslide<+->
\begin{itemize}
\item<+-> Formatierung des Literaturverzeichnisses innerhalb der Umgebung
\lstinline|thebibliography|%
\item<+-> Formatierung der einzelnen Einträge mit \lstinline|\bibitem|
\onslide<+->
\begin{lstlisting}
\begin{thebibliography}{LongestKey}
\bibitem[Label]{Key} Autor. \newblock Titel.
\newblock Verlag, Jahr.
$\dots$
\end{thebibliography}
\end{lstlisting}
\item<+-> Zitieren im Text mittels \lstinline|\cite{Key}|\onslide<+->%
\begin{lstlisting}
Für mehr Details, siehe~\cite{Key}.
\end{lstlisting}
\end{itemize}
\end{frame}
\begin{frame}
\frametitle{Probleme}
\onslide<+->
\begin{itemize}
\item<+-> Aufwendig
\begin{itemize}
\item<+-> Jede Referenz muss einzeln formatiert werden
\item<+-> Verwendete Referenzen müssen manuell zusammengestellt werden
\item<+-> Manuelle Sortierung
\end{itemize}
\item<+-> Unflexibel
\begin{itemize}
\item<+-> Änderung der Verzeichnis-Formatierung?
\item<+-> Änderung der Zitat-Formatierung?
\item<+-> Hinzufügen und Löschen von Quellen?
\end{itemize}
\item<+-> Fehleranfällig
\end{itemize}
\end{frame}
\section{Bib\TeX}
\begin{frame}
\frametitle{Möglichkeiten}
\onslide<+->
\begin{itemize}
\item<+-> Automatische Erstellung von \lstinline|thebibliography|-Umgebungen
\item<+-> Automatische Sortierung
\item<+-> Automatische Formatierung nach vordefinierten Stilen
\item<+-> Verwendung von separaten Paketen zur Anpassung der Zitat-Stile.
\end{itemize}
\onslide<+->
Autoren: Leslie Lamport, Oren Patashnik, 1985
\end{frame}
\begin{frame}[fragile]
\frametitle{Bib\TeX-\enquote{Datenbanken}}
\onslide<+->
\begin{itemize}
\item<+-> Zur Verwendung von Bib\TeX müssen die Literaturquellen in
einer \enquote{Bib\TeX-Datenbank} abgelegt werden.
\item<+-> Dies ist eine Textdatei in einem bestimmten Format\onslide<+->%
\begin{lstlisting}
@article{Key,
title = {Was soll das alles?},
author = {John Doe and Otto Normalverbraucher},
journal = {Zeitschrift der Zukunft},
year = {2015},
publisher = {Fantasy Press},
}
\end{lstlisting}
\item<+-> Formate \verb|@article|, \verb|@book|, \verb|@proceedings|,
\verb|@inproceedings|, \verb|@misc|, \dots
\end{itemize}
\end{frame}
\begin{frame}[fragile]
\frametitle{Aufruf}
\onslide<+->
\begin{itemize}
\item<+-> In der \LaTeX-Datei, an der Stelle, an der das Literaturverzeichnis
liegen soll:
\begin{lstlisting}
\bibliography{quellen1.bib,quellen2.bib}
\bibliographystyle{plain} % 'plain' ist der Stil
\end{lstlisting}
\item<+-> Aufruf \LaTeX, dann Bib\TeX, dann \LaTeX\ (zwei Mal)
\onslide<+->
\begin{verbatim}
$ pdflatex myfile.tex
$ bibtex myfile
$ pdflatex myfile.tex
$ pdflatex myfile.tex
\end{verbatim}
\begin{itemize}
\item<+-> Erster Aufruf extrahiert alle Quellen aus dem Dokument
\item<+-> Aufruf von Bib\TeX\ formatiert und sortiert die
verwendeten Referenzen
\item<+-> Nächster Aufruf von \LaTeX\ für Literaturverzeichnis ein
\item<+-> Letzter Aufruf von \LaTeX\ fügt Quellenzitate ein
\end{itemize}
\item<+-> Wird meist automatisch von der Entwicklungsumgebung gemacht
\end{itemize}
\end{frame}
\begin{frame}[fragile]
\frametitle{Woher Bib\TeX-Einträge bekommen?}
\centering
\only<2>{\includegraphics[height=\textheight]{pics/slubbib1.jpg}}
\only<3>{%
\includegraphics[
width=\textwidth,
viewport=100 300 800 700,
clip]
{pics/slubbib2.jpg}}
\end{frame}
\begin{frame}[fragile]
\frametitle{Pakete und Stile}
\onslide<+->
Es gibt viele ($\geq 295$) Bib\TeX-Stile:
\begin{itemize}
\item<+-> \texttt{plain}, \texttt{acm}, \texttt{apa}, \texttt{astron},
\texttt{chicagoa}, \texttt{humanbio}, \texttt{humannat}, \dots
\item<+-> Harvard: \texttt{agsm}, \texttt{dcu}, \dots
\item<+-> Naturwissenschaften: \texttt{abbrnat}, \texttt{plainnat},
\texttt{unsrtnat}
\item<+-> \dots
\end{itemize}
\onslide<+->
\begin{block}{Was bleibt?}
Zum Quellenverweis im Text wird immer noch der Befehl \lstinline|\cite|
verwendet!
\end{block}
\onslide<+->
Für die Anpassung von Quellenverweisen gibt es eine Vielzahl von Paketen
\begin{itemize}
\item<+-> \lstinline|natbib| für naturwissenschaftliche Arbeiten
\item<+-> \lstinline|harvard| für vorrangig geisteswissenschaftliche Arbeiten
\item<+-> \lstinline|jurabib| für juristische Texte
\item<+-> \dots
\end{itemize}
\end{frame}
\begin{frame}
\frametitle{Nachteile}
\onslide<+->
\begin{itemize}
\item<+-> Bib\TeX\ bestimmt nur die Formatierung des
Literaturverzeichnisses, nicht der Quellenverweise
\begin{itemize}
\item<+-> Widerspricht dem Prinzip der Trennung von Inhalt und Form
\end{itemize}
\item<+-> Anpassung von Bib\TeX-Stilen \emph{sehr aufwendig} (eigene
Programmiersprache, in Postfix-Notation)
\item<+-> Unterstützung für UTF-8 fehlt (kleine Abhilfe: \texttt{bibtex8})
\end{itemize}
\end{frame}
\section{Bib\LaTeX\ und Biber}
\begin{frame}
\frametitle{Möglichkeiten}
\onslide<+->
\begin{itemize}
\item<+-> Verwendung von bereits bestehenden Bib\TeX-Datenbanken
\item<+-> Anpassung und Definition der Formatierung von Literaturverzeichnis
\emph{und} Quellenverweisen
\item<+-> Unterstützung von UTF-8
\item<+-> \enquote{Einfache} Anpassung bereits bestehender Stile
\end{itemize}
\end{frame}
\begin{frame}[fragile]
\frametitle{Verwendung}
\onslide<+->
\begin{itemize}
\item<+-> In der Präambel das Paket \lstinline|biblatex| einbinden
\item<+-> Formatierungsoptionen werden dem Paket übergeben \onslide<+->
\begin{lstlisting}
\usepackage[maxnames=2,
style=numeric-comp,
isbn=false,
backend=bibtex]
{biblatex}
\end{lstlisting}
\begin{itemize}
\item<+-> Maximal zwei Autoren pro Quelle
\item<+-> Verwende Zahlen für die Quellen, sortiert und zusammengefasst
\item<+-> Zeige keine ISBN an
\end{itemize}
\onslide<+->%
Übersetzung wie bei Bib\TeX
\item<+-> \emph{sehr viele} Optionen, siehe Dokumentation von Bib\LaTeX
\begin{verbatim}
$ texdoc biblatex
\end{verbatim}
\end{itemize}
\end{frame}
\begin{frame}[fragile]
\frametitle{Verwendung}
\begin{itemize}
\item<+-> Zitierung mittels \lstinline|\cite|, \lstinline|\parencite|,
\lstinline|\footcite|, oder \lstinline|\autocite|
\item<+-> Weitere stilabhängige Zitierungskommandos verfügbar
\item<+-> Angabe von Bib\TeX-Datenbanken mit
\lstinline|\addbibresource|
\item<+-> Ausgabe des Literaturverzeichnisses mit
\lstinline|\printbibliography|
\end{itemize}
\end{frame}
\begin{frame}[fragile]
\frametitle{Beispiel}
\onslide<+->
\begin{lstlisting}[frame=none]
\documentclass{scrartcl}
\usepackage[backend=bibtex,
style=alphabetic,
backref=true,
$\mathtt{autocite}$=footnote,
sorting=nty,
backend=bibtex]{biblatex}
\addbibresource{mybibtexfiles.bib} % mit Endung .bib
\begin{document}
Es gibt unendlich viele Primzahlen~\autocite{Euklid}.
\printbibliography
\end{document}
\end{lstlisting}
\end{frame}
\begin{frame}
\frametitle{Bib\LaTeX-Stile}
\onslide<+->
\begin{itemize}
\item<+-> \texttt{numeric}, \texttt{numeric-comp}, \texttt{alphabetic} für
einfache Literaturverzeichnisse
\item<+-> \texttt{authortitle}, \texttt{authoryear}, \dots\ für
Literaturangaben im Harvard-Stil
\item<+-> \texttt{juradiss}, \texttt{authoryear-dw}, \dots\ (in den jeweiligen
Paketen) für Literaturangaben in juristischen und geisteswissenschaftlichen
Texten
\item<+-> Paket \texttt{biblatex-trad} für einige \enquote{klassische}
Bib\TeX-Stile (\texttt{trad-plain}, \texttt{trad-unsrt}, \dots)
\item<+-> \dots
\end{itemize}
\end{frame}
\begin{frame}[fragile]
\frametitle{Backends}
\onslide<+->
\begin{block}{Problem}
Unterstützung von UTF-8?
\end{block}
\onslide<+->
\begin{block}{Lösung: \texttt{biber}}
\begin{itemize}
\item<+-> neues Backend \texttt{biber} als Ersatz für \texttt{bibtex}
\item<+-> implementiert in Perl (und damit portabel)
\item<+-> Unterstützung von UTF-8
\item<+-> Unterstützung von erweiterten Formaten
\item<+-> \enquote{Nachteil}: langsamer als \texttt{bibtex}
\end{itemize}
\end{block}
\onslide<+->
\begin{block}{Verwendung}
\begin{lstlisting}
\usepackage[backend=biber]{biblatex}
\end{lstlisting}
(oder auch ohne Angabe der Option \texttt{backend})
\end{block}
\end{frame}
\end{document}
%%% Local Variables:
%%% mode: latex
%%% TeX-master: t
%%% TeX-engine: luatex
%%% End:
% LocalWords: Patashnik Formatierungsoptionen

Binary file not shown.

@ -0,0 +1,96 @@
\documentclass{latex-htw-uebung}
\title{5.~Übungsblatt}
\date{7.\ Dezember 2015}
\begin{document}
\NewTask Gehe zur Website der SLUB (\url{http://slub-dresden.de}), suche da nach
einem von Dir kürzlich gelesenen Buch, und schaue dir den von der Website dazu
bereitgestellten \textsc{Bib\TeX}-Eintrag an.
\NewTask Lege eine Datei mit dem Namen \texttt{meineBuecher.bib} an und füge
folgenden Inhalt ein:
\begin{lstlisting}
@book{MP1,
title = {Wie ich \LaTeX{} meisterte},
author = {Max Power},
editor = {Santos L. Halper},
address = {Springfield},
publisher = {Läufer Verlag},
year = {1999},
isbn = {3-1234-4321-3},
}
@article{wichtigerArtikel,
author = {Maxine Power and Roy Force and Chesty LaRue },
title = {Die neuesten Entwicklungen in guter Typographie},
journal = {Neue Typographie},
volume = {23},
number = {3},
year = {2013},
pages = {42-84},
}
\end{lstlisting}
Füge noch einen weiteren \textsc{Bib\TeX} Eintrag vom Typ
\lstinline|@article| mit dem Schlüsselwort \lstinline|wa2| hinzu, wobei
alle Daten deiner Fantasie überlassen sind.
Erstelle weiter eine Datei \texttt{meineAusarbeitung.tex} mit
folgenden Inhalt:
\begin{lstlisting}
\documentclass[a4paper,ngerman]{article}
\usepackage{babel}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage[backend=bibtex,
style=numeric-comp, backref=false,
(*@autocite@*)=footnote, maxnames=2,
isbn=true]{biblatex}
\addbibresource{meineBuecher.bib}
\title{Mein Werk}
\author{Mein Name}
\begin{document}
\maketitle
Motiviert durch das \LaTeX{}-Standardwerk~\cite{MP1} habe ich meine Studien zu
diesem Thema vertieft. Der aktuelle Stand der Forschung wird
in~\cite{wichtigerArtikel} wiedergegeben. Auch wichtig in diesem Zusammenhang
ist~\cite{wa2}.
\printbibliography
\end{document}
\end{lstlisting}
Führe nun nacheinander \texttt{pdflatex meineAusarbeitung.tex},
\texttt{bibtex meineAusarbeitung}, \texttt{pdflatex
meineAusarbeitung.tex}, \texttt{pdflatex meineAusarbeitung.tex}
aus. Schau Dir das resultierende Dokument an und führe die Übersetzungsschritte nach jeweils jeder der
folgenden Veränderungen wieder durch und betrachte das Ergebnis.
\begin{itemize}
\item Ersetze \lstinline|maxnames=2| durch \lstinline|maxnames=3|.
\item Ersetze \lstinline|style=numeric-comp| durch
\lstinline|style=alphabetic|.
\item Ersetze ein \lstinline|\cite| durch \lstinline|\footcite|.
\item Ersetze das \lstinline|\footcite| durch \lstinline|\autocite|.
\item Ersetze \verb|autocite=footnote| durch \verb|autocite=inline|,
\item Ersetze \lstinline|ngerman| durch \lstinline|american|.
\item Ersetze \lstinline|backref=false| durch
\lstinline|backref=true|.
\end{itemize}
\end{document}
%%% Local Variables:
%%% mode: latex
%%% TeX-master: t
%%% ispell-local-dictionary: "de_DE"
%%% End:
Loading…
Cancel
Save