Browse Source

Old files

lecture slides currently don't compile.

Signed-off-by: Daniel Borchmann <daniel.borchmann@tu-dresden.de>
master
Daniel Borchmann 6 years ago
parent
commit
6b52ea1990
  1. BIN
      biblatex-test.pdf
  2. 43
      biblatex-test.tex
  3. 550
      lecture-basics-1.tex
  4. 439
      lecture-basics-2.tex
  5. BIN
      lecture-beamer.pdf
  6. 462
      lecture-beamer.tex
  7. 339
      lecture-citation.tex
  8. BIN
      lecture-intro.pdf
  9. 299
      lecture-intro.tex
  10. BIN
      lecture-macros.pdf
  11. 377
      lecture-macros.tex
  12. 523
      lecture-math.tex
  13. 1070
      lecture-tikz.tex
  14. 28
      meineAusarbeitung.tex
  15. 19
      meineBuecher.bib
  16. BIN
      nachbaudokument-1.pdf
  17. 60
      nachbaudokument-1.tex
  18. BIN
      nachbaudokument-2.pdf
  19. 50
      nachbaudokument-2.tex
  20. BIN
      uebung-1.pdf
  21. 130
      uebung-1.tex
  22. BIN
      uebung-2.pdf
  23. 157
      uebung-2.tex
  24. BIN
      uebung-3.pdf
  25. 157
      uebung-3.tex
  26. BIN
      uebung-4.pdf
  27. 99
      uebung-4.tex
  28. BIN
      uebung-5.pdf
  29. 97
      uebung-5.tex
  30. BIN
      uebung-6.pdf
  31. 91
      uebung-6.tex
  32. BIN
      uebung-7.pdf
  33. 101
      uebung-7.tex
  34. BIN
      uebung-8.pdf
  35. 99
      uebung-8.tex

BIN
biblatex-test.pdf

Binary file not shown.

43
biblatex-test.tex

@ -0,0 +1,43 @@
\begin{filecontents*}{biblatex-test.bib}
@book{Euklid,
title = {Die Elemente. Bücher I--XIII},
author = {Euklid},
editor = {Clemens Thaer},
translator = {Clemens Thaer},
address = {Frankfurt a.\ M.},
publisher = {Harri Deutsch},
year = {2003},
edition = {4},
isbn = {3-8171-3413-4},
addendum = {(vormals Ostwalds Klass.~d.~exakten Wiss.~235.)
Die Übersetzung erschien zuerst 1933--1937},
}
\end{filecontents*}
\documentclass{scrartcl}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage[
backend=biber,
style=verbose-ibid,
isbn=false,
autocite=footnote]
{biblatex}
\addbibresource{biblatex-test.bib}
\begin{document}
Es gibt unendlich viele Primzahlen~\autocite{Euklid}.
\printbibliography{}
\end{document}
%%% Local Variables:
%%% mode: latex
%%% TeX-master: t
%%% End:

550
lecture-basics-1.tex

@ -0,0 +1,550 @@
\begin{frame}
\frametitle{Ziel dieses Abschnitts}
\begin{itemize}
\item Dokumentenklassen
\item Präambel
\item Textformatierung
\item Textuelles Markup
\end{itemize}
\end{frame}
\section{Aufbau eines \LaTeX-Dokuments}
\begin{frame}
\frametitle{Dokumentenklasse und Präambel}
\onslide<+->
\begin{block}{Allgemein}
Jedes \LaTeX-Dokument beginnt der Spezifikation einer \emph{Dokumentenklasse} und der
drauf folgenden \emph{Präambel}.
\end{block}
\end{frame}
\begin{frame}[fragile]
\frametitle{Dokumentenklassen}
\onslide<+->
\begin{itemize}
\item<+-> Spezifiziert das allgemeine Aussehen des Dokuments (Artikel, Report, Buch,
Brief, \dots)
\item<+-> Wird (im allgemeinen) als erstes im Dokument angegeben mittels
\begin{lstlisting}
\documentclass{(*@\textit{dokumentenklasse}@*)}
\end{lstlisting}
\item<+-> Beispiele (jeweils nur eins davon!):
\begin{lstlisting}
\documentclass{article}
\documentclass{report}
\documentclass{scrartcl}
\documentclass{llncs}
\end{lstlisting}
\item<+-> Können Optionen bekommen
\begin{lstlisting}
\documentclass[a4paper,english,draft]{article}
\end{lstlisting}
\end{itemize}
\end{frame}
\begin{frame}
\frametitle{Standard-Dokumentenklassen}
\begin{description}
\item[article] Standardklasse zum Erstellen von einfachen Dokumenten
\item[report] Standardklassen zum Erstellen längerer Arbeiten
\item[book] Standardklassen zum Erstellen von Büchern
\item[scrartcl, scrreprt, scrbook] KOMA-Script Varianten von article, report, book mit
europäischen Standardwerten
\item[memoir] Individuell anpassbare Dokumentenklasse
\item[minimal] Minimale Dokumentenklasse
\end{description}
\end{frame}
\begin{frame}[fragile]
\frametitle{Die Präambel}
\onslide<+->
\begin{itemize}
\item<+-> Wird verwendet, um
\begin{itemize}
\item<+-> Pakete einzubinden
\item<+-> Standardwerte des Dokuments anzupassen
\item<+-> separate Befehle (\emph{Makros}) zu definieren oder zu ändern
\end{itemize}
\item<+-> Pakete werden eingebunden mittels
\begin{lstlisting}
\usepackage[(*@\textit{option}@*)]{(*@\textit{paketname}@*)}
\end{lstlisting}
Zum Beispiel
\begin{lstlisting}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[ngerman]{babel}
\end{lstlisting}
\item<+-> Standardwerte wie z.B.\,der Absatzabstand oder -einzug können angepasst werden
\begin{lstlisting}
\setlength{\parskip}{1ex}
\setlength{\parindent}{0cm}
\end{lstlisting}
\end{itemize}
\end{frame}
\begin{frame}
\frametitle{Einige Nützliche Pakete}
\onslide<+->
\begin{description}
\item[babel] Einstellung der Sprache
\item[inputenc] Einstellung ein Eingabekodierung
\item[fontenc] Einstellung der Schriftkodierung
\item[geometry] Einstellung der Papier- und Seitengröße
\item[microtype] Mikrotypographie
\item[fixltx2e] Kleine Korrekturen für \LaTeX
\item[enumitem] Anpassung von Aufzählungen
\item[array] Anpassung von Tabellen und Matrizen
\item[booktabs] Schönere Trennstriche für Tabellen
\item[listings] Programme
\item[hyperref] Verweise im Dokument
\item[amsmath, amssymb, mathtools, ntheorem] ~\\
Extra Mathematikumgebungen und Symbole
\item[setspace] Zeilenabstand
\end{description}
\end{frame}
\begin{frame}[fragile]
\frametitle{Eine \enquote{Standard-Präambel}}
\onslide<+->
\begin{lstlisting}
\documentclass{article}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage[ngerman]{babel}
\title{Was sind und was sollen die Zahlen?}
\author{Richard Dedekind}
\date{1888}
\setlength{\parindent}{0cm}
\begin{document}
\maketitle
\end{document}
\end{lstlisting}
\end{frame}
\section{Textformatierung}
\begin{frame}[fragile]
\frametitle{Der \enquote{Dokumentenkörper}}
\onslide<+->
Das eigentliche Dokument wird nun zwischen \lstinline!\begin{document}! und
\lstinline!\end{document}! angegeben. Dabei kann der Text \enquote{fast} beliebig
eingegeben werden.
\onslide<+->
\begin{lstlisting}
\begin{document}
Bei Fülltexten sollte man drauf achten, dass es nicht
allzu viel Sinn macht, lange darüber nachzudenken, was
man wie schreibt.
\end{document}
\end{lstlisting}
wird zu\onslide<+->
\begin{center}
\parbox{0.8\linewidth}{\rm Bei Fülltexten sollte man drauf achten, dass es
nicht allzu viel Sinn macht, lange darüber nachzudenken, was man wie schreibt.}
\end{center}
\end{frame}
\begin{frame}[fragile]
\frametitle{Quelltextformatierung}
\onslide<+->
Die Formatierung des Quelltextes ist \enquote{fast} beliebig. Diese Formatierung wird
allerdings nicht unbedingt im Dokument widergespiegelt:
\begin{itemize}
\item<+-> Zeilenumbrüche werden (fast) wie Leerzeichen interpretiert:
\onslide<+->
\begin{lstlisting}
Ich bin ein
Text.
\end{lstlisting}
produziert den gleichen Code wie
\begin{lstlisting}
Ich bin ein Text.
\end{lstlisting}
\item<+-> Doppelte Leerzeichen werden wie ein Leerzeichen interpretiert:
\onslide<+->
\begin{lstlisting}[showspaces=true]
Zwei Leerzeichen
\end{lstlisting}
ist das gleiche wie
\begin{lstlisting}[showspaces=true]
Zwei Leerzeichen
\end{lstlisting}
\end{itemize}
\end{frame}
\begin{frame}[fragile]
\frametitle{Abschnitte}
\begin{itemize}
\item<+-> geben die Grobstruktur des Dokuments an
\item<+-> In \LaTeX\ mit
\begin{itemize}
\item \lstinline!\part!, \lstinline!\part*!
\item \lstinline!\section!, \lstinline!\section*!
\item \lstinline!\subsection!, \lstinline!\subsection*!
\item \lstinline!\subsubsection!, \lstinline!\subsubsection*!
\item \lstinline!\paragraph!, \lstinline!\paragraph*!
\item \lstinline!\subparagraph!, \lstinline!\subparagraph*!
\end{itemize}
\item<+-> *-Formen werden nicht nummeriert und treten auch nicht im
Inhaltsverzeichnis auf
\item<+-> In \lstinline|book| ist auch erlaubt
\begin{itemize}
\item \lstinline!\chapter!, \lstinline!\chapter*!
\end{itemize}
\item<+-> Inhaltsverzeichnisse mit
\begin{lstlisting}
\tableofcontents
\end{lstlisting}
und zweimaligem Übersetzen.
\end{itemize}
\end{frame}
\begin{frame}[fragile]
\frametitle{Absätze, Zeilen- und Seitenumbrüche}
\onslide<+->
\begin{itemize}
\item<+-> Absätze werden durch Leerzeilen oder durch \lstinline{\par} getrennt:
\begin{lstlisting}
Ich bin ein erster Absatz.
Und ich ein zweiter. \par Und ich ein dritter.
\end{lstlisting}
\item<+-> Zeilenumbrüche mit folgenden Kommandos
\begin{itemize}
\item<+-> \lstinline{\\} und \lstinline{\newline} erzeugen Zeilenumbruch ohne Ausgleich
\item<+-> \lstinline{\linebreak} erzeugt Zeilenumbruch mit Ausgleich
\end{itemize}
\item<+-> Gleiches mit Seitenumbrüchen
\begin{itemize}
\item<+-> \lstinline{\newpage} beendet die aktuelle Seite ohne Ausgleich
\item<+-> \lstinline{\pagebreak} beendet die aktuelle Seite mit Ausgleich
\end{itemize}
\end{itemize}
\end{frame}
\begin{frame}[fragile,fragile]
\frametitle{Ausrichtung von Text}
\onslide<+->
\begin{lstlisting}
\begin{flushleft}
Dieser Text ist linksbündig.
\end{flushleft}
\end{lstlisting}
\onslide<+->
\begin{lstlisting}
\begin{flushright}
Dieser Text ist rechtsbündig.
\end{flushright}
\end{lstlisting}
\onslide<+->
\begin{lstlisting}
\begin{center}
Dieser Text ist zentriert
\end{center}
\end{lstlisting}
\onslide<+->
\begin{lstlisting}
\usepackage{ragged2e}
\begin{justify}
Dieser Text ist im Blocksatz gesetzt.
\end{justify}
\end{lstlisting}
\end{frame}
\begin{frame}[fragile]
\frametitle{Aufzählungen}
\LaTeX\ stellt standardmäßig drei Aufzählungstypen zur Verfügung%
\onslide<+->
\begin{enumerate}
\item<+-> \lstinline{itemize} für unnummerierte Aufzählungen
\item<+-> \lstinline{enumerate} für nummerierte Aufzählungen
\item<+-> \lstinline{description} für Definitionslisten
\end{enumerate}
\onslide<+->
\begin{Beispiel}
\begin{columns}
\begin{column}{0.4\linewidth}
\begin{lstlisting}
\begin{itemize}
\item Eins
\item Zwei
\item Drei
\end{itemize}
\end{lstlisting}
\end{column}
\onslide<+->
\begin{column}{0.4\linewidth}
\begin{itemize}
\item Eins
\item Zwei
\item Drei
\end{itemize}
\end{column}
\end{columns}
\end{Beispiel}
\end{frame}
\begin{frame}[fragile]
\frametitle{Aufzählungen}
\onslide<+->
\begin{Beispiel}
\begin{columns}
\begin{column}{0.4\linewidth}
\begin{lstlisting}
\begin{enumerate}
\item Eins
\item Zwei
\item Drei
\end{enumerate}
\end{lstlisting}
\end{column}
\begin{column}{0.4\linewidth}
\begin{enumerate}[1. ]
\item Eins
\item Zwei
\item Drei
\end{enumerate}
\end{column}
\end{columns}
\onslide<+->
\begin{columns}
\begin{column}{0.4\linewidth}
\begin{lstlisting}
\begin{description}
\item[Eins] eine Zahl
\item[Zwei] die Zahl danach
\item[Drei] noch eine Zahl
\end{description}
\end{lstlisting}
\end{column}
\begin{column}{0.4\linewidth}
\hspace*{-4em}
\parbox{\linewidth}{
\begin{description}
\item[Eins] eine Zahl
\item[Zwei] die Zahl danach
\item[Drei] noch eine Zahl
\end{description}
}
\end{column}
\end{columns}
\end{Beispiel}
\end{frame}
\begin{frame}[fragile]
\frametitle{Weitere Standard-Umgebungen}
\onslide<+->
\begin{itemize}
\item<+-> Zitate mittels \lstinline|quote| oder \lstinline|quotation|
\begin{lstlisting}
\begin{quote}
...
\end{quote}
\end{lstlisting}
\item<+-> wortwörtlicher Text mittels \lstinline|verbatim|
\begin{lstlisting}
\begin{verbatim}
Alles was hier steht kommt auch \so in \die Ausgabe!!
\end{verbatim}
\end{lstlisting}
\item<+-> \lstinline!array!, \lstinline!equation!, \lstinline!figure!, \lstinline!list!,
\lstinline!minipage!, \lstinline!picture!, \lstinline!tabbing!, \lstinline!table!,
\lstinline!tabular!, \lstinline!thebibliography!, \lstinline!theorem!,
\lstinline!titlepage!.
\end{itemize}
\end{frame}
\section{Textuelles Markup}
\begin{frame}[fragile]
\frametitle{Sonderregeln}
\onslide<+->
Einige Zeichenfolgen werden von \TeX\ (und damit auch von \LaTeX) speziell interpretiert:
\begin{itemize}
\item<+-> \lstinline!,,Hallo''! wird zu: ,,Hallo''
\item<+-> \lstinline!``Hello''! wird zu: ``Hello''
\item<+-> \lstinline!<<Bonjour>>! wird zu: <<Bonjour>>
\item<+-> \lstinline!1--2! wird zu: 1--2
\item<+-> \lstinline!thus---he thought! wird zu: thus---he thought
\item<+-> \lstinline!%! leitet einen Kommentar ein
\end{itemize}
\onslide<+->
Für Anführungsstriche ist aber das Paket \lstinline!csquotes! besser:
\begin{lstlisting}
\enquote{Ich habe das \enquote{anders} gemeint}
\end{lstlisting}
\onslide<+->
wird zu: \enquote{Ich habe das \enquote{anders} gemeint}.
\end{frame}
\begin{frame}[fragile]
\frametitle{\textbf{Fett}, \textit{Kursiv} und \textsc{Ähnliches}}
\onslide<+->
Für das Markup einzelner Wörter oder Sätze stehen die folgenden Kommandos zur Verfügung:
\bigskip
\centering
\begin{tabular}[c]{lcl}
\lstinline!\textbf{Text}! & $\leadsto$ & \textbf{Text}\\
\lstinline!\textsc{Text}! & $\leadsto$ & \textsc{Text}\\
\lstinline!\emph{Text}! & $\leadsto$ & \emph{Text}\\
\lstinline!\textsf{Text}! & $\leadsto$ & \textsf{Text}\\
\lstinline!\textit{Text}! & $\leadsto$ & \textit{Text}\\
\lstinline!\textnormal{Text}! & $\leadsto$ & \textnormal{Text}\\
\lstinline!\textrm{Text}! & $\leadsto$ & \textrm{Text}\\
\lstinline!\textsl{Text}! & $\leadsto$ & \textsl{Text}\\
\lstinline!\texttt{Text}! & $\leadsto$ & \texttt{Text}\\
\end{tabular}
\end{frame}
\begin{frame}[fragile]
\frametitle{Schriftgröße}
\onslide<+->
Schriftgrößen werden \emph{logisch} angegeben:
\onslide<+->
\begin{center}
\begin{tabular}[c]{cc}
\lstinline!\tiny Text! & \tiny Text \\
\lstinline!\scriptsize Text! & \scriptsize Text \\
\lstinline!\footnotesize Text! & \footnotesize Text \\
\lstinline!\small Text! & \small Text \\
\lstinline!\normalsize Text! & \normalsize Text \\
\lstinline!\large Text! & \large Text \\
\lstinline!\Large Text! & \Large Text \\
\lstinline!\LARGE Text! & \LARGE Text \\
\lstinline!\huge Text! & \huge Text \\
\lstinline!\Huge Text! & \Huge Text \\
\end{tabular}
\end{center}
\onslide<+->
Manuelle Größeneinstellung auch möglich (\lstinline!graphicx!)
\end{frame}
\begin{frame}[fragile]
\frametitle{Farben}
\onslide<+->
Farben werden durch das Paket \lstinline{xcolor} bereitgestellt.
\onslide<+->
\begin{lstlisting}
\usepackage{xcolor}
\textcolor{blue}{Blauer Text}
\textcolor{green}{Grüner Text}
\textcolor{red!50!blue}{Text blau-rot gemischt}
\color{gray} Alles, was jetzt noch kommt ist grau
\end{lstlisting}
wird zu\onslide<+->
\textcolor{blue}{Blauer Text}
\textcolor{green}{Grüner Text}
\textcolor{red!50!blue}{Text blau-rot gemischt}
\color{gray} Alles, was jetzt noch kommt ist grau
\end{frame}
%%% Local Variables:
%%% mode: latex
%%% TeX-master: "lecture"
%%% TeX-engine: luatex
%%% ispell-local-dictionary: "de_DE"
%%% End:
% LocalWords: Textuelles Gliederungsstufe scrartcl scrreprt scrbook Script microtype
% LocalWords: Mikrotypographie geometry fontenc inputenc babel enumitem array booktabs
% LocalWords: listings hyperref amsmath amssymb mathtools ntheorem fragile einzug
% LocalWords: Quelltextformatierung Seitenumbrüche Aufzählungstypen Formelelemente
% LocalWords: Textformatierung Dokumentenkörper Absatzabstand Größeneinstellung

439
lecture-basics-2.tex

@ -0,0 +1,439 @@
\begin{frame}
\frametitle{Ziel dieses Abschnitts}
\begin{itemize}
\item Tabellen
\item Bilder einbinden (nicht erstellen!)
\item Abbildungen
\item Verweise innerhalb eines Dokuments
\end{itemize}
\end{frame}
\section{Tabellen}
\begin{frame}[fragile]
\frametitle{Tabellen}
\onslide<1->
\LaTeX\ stellt die Grundfunktionalität für Tabellen bereit
\begin{columns}
\begin{column}{0.4\linewidth}
\begin{block}<3->{}
\begin{lstlisting}
\begin{tabular}{lr|c||l}
\hline
1 & 2 & 3 & 4 \\
\hline\hline
5 & 6 & 7 & 8 \\
9 & 0 & 1 & 2 \\
\hline
\end{tabular}
\end{lstlisting}
\end{block}
\end{column}
\begin{column}{0.5\linewidth}
\centering
\onslide<2->{%
\begin{tabular}{lr|c||l}
\hline
1 & 2 & 3 & 4 \\
\hline\hline
5 & 6 & 7 & 8 \\
9 & 0 & 1 & 2 \\
\hline
\end{tabular}
}
\end{column}
\end{columns}
\begin{itemize}
\item<4-> \lstinline!{lr|c||l}! ist das \emph{Tabellenformat}
\item<5-> Spalten werden mit \lstinline|&| unterteilt
\item<6-> Zeilen werden mit \lstinline|\\| beendet
\item<7-> \lstinline|\hline| ergibt eine horizontale Linie
\end{itemize}
\end{frame}
\begin{frame}[fragile]
\frametitle{Tabellen}
\onslide<+->
\begin{itemize}
\item<+-> Tabellenformat
\onslide<+->
\begin{itemize}
\item \lstinline|c| ergibt eine zentrierte Spalte
\item \lstinline|r| ergibt eine rechtsbündige Spalte
\item \lstinline|l| ergibt eine linksbündige Spalte
\item \lstinline!p{5cm}! ergibt eine Spalte der Breite 5cm
\item \lstinline!|! ergibt eine vertikale Linie
\end{itemize}
\item<+-> \lstinline!\cline{4-7}! ergibt eine vertikale Linie von Spalte 4 bis Spalte 7
\item<+-> \lstinline!\multicolumn{3}{|c|}{Inhalt}! formatiert die nächsten drei Spalten
im Format \lstinline!|c|! mit \lstinline!Inhalt!
\end{itemize}
\onslide<+->
\medskip
\begin{center}
\begin{tabular}{|lr|c|p{2cm}|}
Hier & geht's & RUND! & \dots \\
\hline\hline
1 & 2 & \multicolumn{2}{c}{ DreiDreiDrei! } \\
\cline{2-3}
4 & 5 & 6 & 7
\end{tabular}
\end{center}
\end{frame}
\begin{frame}[fragile]
\frametitle{Tabellenlayout (modern)}
\onslide<+->
Schönere Tabellenstriche mittels
\begin{lstlisting}
\usepackage{booktabs}
\end{lstlisting}
\onslide<+->
\bigskip
Dann:
\begin{columns}
\begin{column}{0.55\linewidth}
\begin{lstlisting}
\begin{tabular}{l|cr}
\toprule
Tabelle & Kopf & Kopf \\
\midrule
Zeile & Zelle & Zelle \\
Zeile & Zelle & Zelle \\
\bottomrule
\end{tabular}
\end{lstlisting}
\end{column}
\begin{column}{0.45\linewidth}
\centering
\begin{tabular}{l|cr}
\toprule
Tabelle & Kopf & Kopf \\
\midrule
Zeile & Zelle & Zelle \\
Zeile & Zelle & Zelle \\
\bottomrule
\end{tabular}
\end{column}
\end{columns}
\end{frame}
\begin{frame}
\frametitle{Pakete für Tabellen}
\onslide<+->
Es gibt eine Reihe von nützlichen Paketen für Tabellen
\begin{itemize}
\item<+-> \lstinline!array! für erweiterte Tabellenformate (und kleine Korrekturen)
\item<+-> \lstinline!tabularx! für noch mehr Tabellenformate
\item<+-> \lstinline!longtable! für Tabellen, die über mehrere Seiten gehen
\item<+-> \dots
\end{itemize}
\end{frame}
\section{Bilder einbinden}
\begin{frame}[fragile]
\frametitle{Bilder einbinden}
\onslide<+->
\begin{itemize}
\item Einbinden von Graphiken in \LaTeX\ mit Hilfe des Pakets \texttt{graphicx}
\item Befehl
\begin{lstlisting}
\includegraphics[(*@\textit{Optionen}@*)]{(*@\textit{Bildname}@*)}
\end{lstlisting}
\end{itemize}
\onslide<+->
\begin{Beispiel}
\begin{lstlisting}
\centerline{\includegraphics[width=0.3\linewidth,
keepaspectratio]{bild.jpg}}
\end{lstlisting}
ergibt
\centerline{\includegraphics[width=0.3\linewidth,keepaspectratio]{pics/bild.jpg}}
\end{Beispiel}
\end{frame}
\begin{frame}[fragile]
\frametitle{Optionen zum Einbinden von Graphiken}
\onslide<+->
Oft verwendete Optionen von \lstinline{\includegraphics} sind
\begin{itemize}
\item \texttt{width}, \texttt{height} für Breite und Höhe
\item \texttt{keepaspectratio}, so dass nach Angabe von Breite oder Höhe
das Bild automatisch skaliert wird
\item \texttt{scale} zur Skalierung des Bildes
\item \texttt{angle} zur Angabe eines Drehwinkels
\item \texttt{origin} zur Angabe des Drehpunktes
\end{itemize}
\onslide<+->
\begin{Beispiel}
\begin{lstlisting}
\centerline{\includegraphics[scale=1.2,origin=cc,
angle=42]{bild.jpg}}
\end{lstlisting}
\centerline{\includegraphics[scale=1.2,origin=cc,angle=42]{pics/bild.jpg}}
\end{Beispiel}
\end{frame}
\begin{frame}[fragile]
\frametitle{Weitere Befehle aus \texttt{graphicx}}
\onslide<+->
\begin{itemize}[<+->]
\item Drehen von Inhalten mit
\lstinline!\rotatebox[$\textit{Optionen}$]{$\textit{Winkel}$}{$\textit{Inhalt}$}!
\onslide<+->
\begin{lstlisting}
\rotatebox[origin=lB]{-30}{TextTextTextText}
\end{lstlisting}
\rotatebox[origin=lB]{-30}{TextTextTextText}
\item \lstinline!\resizebox{$\textit{Breite}$}{$\textit{Höhe}$}{$\textit{Text}$}!
\onslide<+->
\begin{lstlisting}
\resizebox{1cm}{.4cm}{Hier ist es eng...}
\end{lstlisting}
\resizebox{1cm}{.4cm}{Hier ist es eng...}
\item \lstinline!\scalebox{$\textit{horizontal}$}[$\textit{vertikal}$]{$\textit{Text}$}!
\onslide<+->
\begin{lstlisting}
\scalebox{3}[-1]{Breitergehtnicht}
\end{lstlisting}
\scalebox{3}[-1]{Breitergehtnicht}
\end{itemize}
\end{frame}
\begin{frame}[fragile]
\frametitle{Ausblick: Grafiken erstellen}
\begin{center}
\begin{tikzpicture}[
thick,
>=stealth',
dot/.style = {
draw,
fill = white,
circle,
inner sep = 0pt,
minimum size = 4pt
}
]
\coordinate (O) at (0,0);
\draw[->] (-0.3,0) -- (8,0) coordinate[label = {below:$x$}] (xmax);
\draw[->] (0,-0.3) -- (0,5) coordinate[label = {right:$f(x)$}] (ymax);
\path[name path=x] (0.3,0.5) -- (6.7,4.7);
\path[name path=y] plot[smooth] coordinates {(-0.3,2) (2,1.5) (4,2.8) (6,5)};
\scope[name intersections = {of = x and y, name = i}]
\fill[gray!20] (i-1) -- (i-2 |- i-1) -- (i-2) -- cycle;
\draw (0.3,0.5) -- (6.7,4.7) node[pos=0.8, below right] {Sekante};
\draw[red] plot[smooth] coordinates {(-0.3,2) (2,1.5) (4,2.8) (6,5)};
\draw (i-1) node[dot, label = {above:$P$}] (i-1) {} -- node[left,yshift=-3pt]
{$f(x_0)$} (i-1 |- O) node[dot, label = {below:$x_0$}] {};
\path (i-2) node[dot, label = {above:$Q$}] (i-2) {} -- (i-2 |- i-1)
node[dot] (i-12) {};
\draw (i-12) -- (i-12 |- O) node[dot,
label = {below:$x_0 + \varepsilon$}] {};
\draw[blue, <->] (i-2) -- node[right] {$f(x_0 + \varepsilon) - f(x_0)$}
(i-12);
\draw[blue, <->] (i-1) -- node[below] {$\varepsilon$} (i-12);
\path (i-1 |- O) -- node[below] {$\varepsilon$} (i-2 |- O);
\draw[gray] (i-2) -- (i-2 -| xmax);
\draw[gray, <->] ([xshift = -0.5cm]i-2 -| xmax) -- node[fill = white]
{$f(x_0 + \varepsilon)$} ([xshift = -0.5cm]xmax);
\endscope
\end{tikzpicture}
\end{center}
\onslide<2->{mit \textcolor{red}{Ti\textit{k}Z} $\leadsto$ später!}
\vfill\hbox{}\hfill\hbox{\tiny\url{http://www.texample.net/tikz/examples/linear-regression/}}
\end{frame}
\section{Abbildungen}
\begin{frame}[fragile]
\frametitle{Abbildungen}
\begin{itemize}
\item<+-> Größere Bilder und Tabellen werden mittels \emph{Gleitumgebungen} gesetzt:
\onslide<+->
\begin{lstlisting}
\begin{figure}
$\dots$
\caption{Bildunterschrift}
\end{figure}
\end{lstlisting}
\onslide<+->
\LaTeX\ platziert dann die Bilder auf der aktuellen oder auf einer der folgenden Seiten.
\item<+-> Für Tabellen gibt es die spezielle \texttt{table}-Umgebung.
\item<+-> Verzeichnisse für Abbildungen und Tabellen mit \lstinline!\listoffigures! und
\lstinline!\listoftables!.
\item<+-> Nützliches Paket: \lstinline!float!.
\end{itemize}
\end{frame}
\begin{frame}[fragile]
\frametitle{Platzierung von Abbildungen}
\onslide<+->
Die Platzierung wird durch die entsprechenden \textit{Optionen} angegeben:
\onslide<+->
\begin{description}
\item[h] Platzierung an der aktuellen Stelle
\item[t] Platzierung oben auf einer Seite
\item[b] Platzierung unten auf einer Seite
\item[p] Platzierung auf einer extra Seite
\end{description}
\onslide<+->
Optionen können gemischt werden.
\onslide<+->
\begin{lstlisting}
\begin{figure}[tp]
Diese \enquote{Abbildung} erscheint entweder ober auf
einer Seite, oder auf einer extra Seite.
\caption{Bildunterschrift}
\end{figure}
\end{lstlisting}
\end{frame}
\section{Referenzieren}
\begin{frame}[fragile]
\frametitle{Verweise im Dokument}
\onslide<+->
\LaTeX\ erlaubt die automatische Erstellung von Verweisen innerhalb des Dokuments
\begin{itemize}
\item<+-> mit dem Befehl \lstinline!\label{label-name}! wird ein \emph{Label} im Dokument
gesetzt
\item<+-> mit dem Befehl \lstinline!\ref{label-name}! wird auf dieses Label verwiesen
\end{itemize}
\onslide<+->
\begin{lstlisting}
\section{Einführung}
\label{sec:introduction}
Das Problem, welches wir behandeln wollen, ist wichtig!
\section{Das Problem}
Siehe Abschnitt~\ref{sec:introduction}!
\end{lstlisting}
\onslide<+->
\emph{Wichtig}: Zweimaliges Übersetzen notwendig!
\end{frame}
\begin{frame}[fragile]
\frametitle{Platzierung von Labeln}
\onslide<+->
Die Formatierung von \lstinline!\ref{label-name}! hängt von dem Verweis ab.
\onslide<+->
\begin{lstlisting}
\section{Abschnitt}
\label{sec:section} % Verweis auf Abschnittsnummer
\begin{enumerate}
\item\label{item:1} Eintrag % Verweis auf Einzelpunkt
\end{enumerate}
\begin{figure}
$\dots$
\caption{\label{figure} Bildunterschrift}
% Verweis auf Abbildung
\end{figure}
\end{lstlisting}
\onslide<+->
Verweis auf die Seitenzahl mit \lstinline!\pageref{label-name}!.
\end{frame}
\begin{frame}[fragile]
\frametitle{Nützliche Pakete}
\onslide<+->
Es gibt einige nützliche Pakete, die Verweise besser formatieren können
\begin{itemize}
\item<+-> \lstinline!ntheorem! gibt den Befehl \lstinline!\thref{thm:main-theorem}!,
welcher automatisch den Typ der Aussage hinzufügt (Satz~5.1, Lemma~5.1, Bemerkung~5.1,
\dots)
\item<+-> \lstinline!cleveref! gibt \lstinline!\cref! und weitere Befehle, welche
automatisch den Typ der Referenz hinzufügen
\item<+-> \lstinline!varioref! gibt \lstinline!\vref!, \lstinline!\vpageref!, und
weitere, welche intelligente Formatierungen abhängig vom Abstand zwischen Referenz und
Verweis erlauben
\end{itemize}
\end{frame}
%%% Local Variables:
%%% mode: latex
%%% TeX-master: "lecture"
%%% TeX-engine: luatex
%%% ispell-local-dictionary: "de_DE"
%%% End:

BIN
lecture-beamer.pdf

Binary file not shown.

462
lecture-beamer.tex

@ -0,0 +1,462 @@
\begin{frame}
\frametitle{Ziel dieses Abschnittes}
\onslide<+->
\begin{itemize}
\item Erstellung von Präsentationen mit \LaTeX\texttt{-beamer}
\item \enquote{Vieles, was Powerpoint kann} (nur schöner)
\item Fallstricke und Tipps zur Erstellung von Präsentationen mit \LaTeX
\end{itemize}
\onslide<+->
\bigskip
Mehr Details in der Dokumentation von \texttt{beamer}:\\
\vspace*{\baselineskip}
\qquad\texttt{\$ texdoc beamer}\\
\vspace*{\baselineskip}
auf der Kommandozeile (ohne \texttt{\$}; das ist der Prompt)
\end{frame}
\section{\LaTeX\texttt{-beamer}}
\begin{frame}
\frametitle{Was ist und was soll \LaTeX-\texttt{beamer}?}
\onslide<1->
\begin{wrapfigure}{r}{3cm}
\onslide<3->{%
\includegraphics[width=\linewidth,keepaspectratio]{pics/till-tantau}\\[-0.5\baselineskip]
\scalebox{0.3}{\url{http://www.tcs.uni-luebeck.de/mitarbeiter/tantau/}}}
\end{wrapfigure}
~
\begin{itemize}
\item<2-> \LaTeX-\texttt{beamer} ist eine Dokumentenklasse für das Erstellen von
Präsentationen mit \LaTeX
\item<3-> Entwickelt von Till Tantau, weiter betreut von Joseph Wright and Vedran
Miletić
\item<4-> Verbindet Präsentationen mit der typographischen Qualität von \TeX
\item<5-> Weit verbreitet in der akademischen Welt (und darüber hinaus?)
\item<6-> Präsentationen ähnlich zu anderen Systemen (meist aber etwas
\enquote{statischer})
\item<7-> Einfach zu bedienen
\end{itemize}
\end{frame}
\section{Grundaufbau einer Präsentation mit \LaTeX\texttt{-beamer}}
% We define a new frame environment here, so we can use `\end{frame}' in
% listings on the slides (otherwise beamer will look for `\end{frame}' as the
% end of the current frame, and will get confused by the `\end{frame}' in the
% code listing).
\newenvironment{slide}
{\begin{frame}[fragile,environment=slide]}
{\end{frame}}
% Hm, vielleicht mal die Dokumentenklasse erwähnen … ?
\begin{slide}
\frametitle{Frames}
\onslide<+->
Einzelne Folien werden mit \lstinline!\begin{frame}! \dots \lstinline!\end{frame}!
erzeugt:
\begin{lstlisting}
\begin{frame}
\frametitle{Frames}
$\dots$
\end{frame}
\end{lstlisting}
\onslide<+->
Hinter \lstinline!\begin{frame}! können noch Optionen in \lstinline![...]! angegeben
werden:
\begin{itemize}
\item \lstinline!label=$\textit{name}$!, um einzelnen Folien Label zu geben
\item \lstinline{fragile}, falls die Folie \lstinline{verbatim}-Text oder Listings
enthält
\item \lstinline{plain}, falls die Folie keine Kopf- und Fußzeile haben soll
\item \lstinline{shrink}, \lstinline{squeeze}, \lstinline{b}, \lstinline{c},
\lstinline{t}, \dots
\end{itemize}
\end{slide}
\begin{slide}
\frametitle{Teile einer Folie}
\onslide<+->
Eine Folie hat in \texttt{beamer} folgende Bestandteile
\begin{itemize}
\item Kopf- und Fußzeile
\item Linke und rechte Sidebar
\item Navigationsleiste
\item Navigationssymbole
\item Logo
\item Folientitle
\item Hintergrund
\item Inhalt
\end{itemize}
\onslide<+->
Alle diese Komponenten lassen sich mit Hilfe von \textit{Templates} anpassen. (siehe
Dokumentation und auch später)
\onslide<+->
\begin{Beispiel}
\begin{lstlisting}
\setbeamertemplate{navigation symbols}{}
\end{lstlisting}
deaktiviert die Navigationssymbole in der Präsentation.
\end{Beispiel}
\end{slide}
\section{Overlays}
\begin{slide}
\frametitle{Overlay-Kommandos}
\onslide<+->
Beamer stellt verschiedene Möglichkeiten bereit, \textit{overlays} zu erzeugen, welche
dann als aufeinander folgenden Seiten im erzeugten Dokument dargestellt werden:
\onslide<+->
\begin{itemize}
\item \lstinline{\pause}
\item \lstinline{\onslide}
\item \lstinline{\uncover}
\item \lstinline{\visible}, \lstinline{\invisible}
\item \lstinline{\only}
\item \lstinline{\alt}, \lstinline{\temporal}, \lstinline{onlyenv},
\lstinline{overprint}, \lstinline{altenv}, \lstinline{overlayarea}, \dots
\end{itemize}
\onslide<+->
Mit Hilfe von \lstinline{\pause} können einzelne Abschnitte nacheinander aufgedeckt
werden.
\onslide<+->
Alle anderen Anweisungen werden durch \emph{Overlay-Spezifikationen} gesteuert.
\end{slide}
\begin{slide}
\frametitle{Overlay-Spezifikationen}
\onslide<+->
\begin{Beispiele}
\begin{lstlisting}
\onslide<2-4>{Ich bin ein Text}
\end{lstlisting}
erscheint auf Folien 2 bis 4 (inklusive); Text nimmt aber Platz ein, auch wenn er
nicht gezeigt wird
\onslide<+->
\begin{lstlisting}
\onslide<2->{Ich bin noch ein Text}
\end{lstlisting}
erscheint auf Folie 2 und bleibt bis zum Ende
\onslide<+->
\begin{lstlisting}
\onslide<-4>{Text Text Text}
\end{lstlisting}
erscheint von Anfang an, verschwindet dann aber auf Folie 5
\onslide<+->
\begin{lstlisting}
\onslide<2->
Kreativität darf man hier nicht erwarten \dots
\end{lstlisting}
Alles im aktuellen Frame wird erst auf Folie 2 und folgend angezeigt.
\end{Beispiele}
\end{slide}
\begin{slide}
\frametitle{Overlay-Spezifikationen}
\onslide<+->
\begin{block}{\textcolor{red}{Problem}}
Die explizite Angabe von Folien-Nummern ist unhandlich.
\end{block}
\onslide<+->
Aber es geht auch ohne!
\onslide<+->
\begin{Beispiele}
\begin{lstlisting}
\onslide<+->
\end{lstlisting}
Alles, was dieser Anweisung folgt, wird auf der \emph{nächsten} Folie aufgedeckt.
\onslide<+->
\begin{lstlisting}
\onslide<+->{Teeeeeeeext}
\end{lstlisting}
Der Text wird auf der folgenden Folie angezeigt.
\onslide<+->
\begin{lstlisting}
\onslide<.->{Texxxxxxxxxt}
\end{lstlisting}
Der Text wird auf der \emph{aktuellen} Folie mit angezeigt. (sinnvoll mit
\lstinline{\alert} statt \lstinline{\onslide})
\end{Beispiele}
\end{slide}
\begin{slide}
\frametitle{Weitere Anweisungen mit Overlay-Spezifikationen}
\onslide<+->
\begin{Beispiele}
\begin{lstlisting}
\alert<2>{ACHTUNG!}
\end{lstlisting}
Zeigt \alert<.>{ACHTUNG!} auf Folie 2 hervorgehoben an.
\onslide<+->
\begin{lstlisting}
\item<+-> Noch ein Text ohne Sinn
\end{lstlisting}
Zeigt den entsprechenden Punkt auf der nächsten Folie an
\begin{overprint}[\linewidth]
\onslide<+| handout:0>
\begin{lstlisting}
\begin{itemize}
\item<+-> Foo
\item<+-> Bar
\item<+-> Baz
\end{itemize}
\end{lstlisting}
\onslide<+-| handout:1>
\begin{lstlisting}
\begin{itemize}[<+->]
\item Foo
\item Bar
\item Baz
\end{itemize}
\end{lstlisting}
\end{overprint}
\end{Beispiele}
\end{slide}
\section{Strukturierungen}
\begin{slide}
\frametitle{Titelfolie}
Mit
\begin{lstlisting}
\frame{\titlepage}
\frame[plain]{\titlepage}
\frame[plain]{\maketitle}
\end{lstlisting}
\onslide<+->
Die Kommandos \lstinline{\author}, \lstinline{\title}, \lstinline{\subtitle},
\lstinline{\date} funktionieren wie gewohnt.
\onslide<+->
Darüber hinaus gibt es noch \lstinline{\institute}, \lstinline{\titlegraphic},
\lstinline{\subject}, \lstinline{\keywords}.
\end{slide}
\begin{slide}
\frametitle{Abschnitte}
\onslide<+->
Abschnitte werden wie \LaTeX\ üblich mit \lstinline{\section}, \dots\ angelegt
\begin{lstlisting}
\section{Overlays}
\end{lstlisting}
\onslide<+->
Je nach Theme wird dies dann in den Kopf- oder Fußzeilen der Folien angezeigt.
\end{slide}
\begin{slide}
\frametitle{Inhaltsverzeichnis}
\onslide<1->
Einfach wie üblich mit
\begin{lstlisting}
\tableofcontents
\end{lstlisting}
\onslide<2->{\tableofcontents}
\end{slide}
\begin{slide}
\frametitle{Inhaltsverzeichnis}
\onslide<1->
Optionen sind auch möglich
\begin{lstlisting}
\tableofcontents[currentsection]
\end{lstlisting}
\onslide<2->{\tableofcontents[currentsection]}
\end{slide}
\begin{slide}
\frametitle{Inhaltsverzeichnis}
\onslide<+->
\begin{lstlisting}
\AtBeginSection{%
\tableofcontents[currentsection]
}
\end{lstlisting}
zeigt bei jedem neuen Abschnitt an, wo man sich gerade in der Präsentation befindet.
\end{slide}
\begin{slide}
\frametitle{Blöcke}
\onslide<+->
Einträge auf einer Folie können in \emph{Blöcken} gruppiert werden:
\begin{lstlisting}
\begin{block}{Titel}
Text Text Text
\end{block}
\end{lstlisting}
\onslide<+->
\begin{block}{Titel}
Text Text Text
\end{block}
\onslide<+->
Je nach Theme können die Blöcke auch Schatten haben:
\setbeamertemplate{blocks}[rounded][shadow=true]
\begin{block}{Titel}
Text Text Text
\end{block}
\setbeamertemplate{blocks}[rounded][shadow=false]
\onslide<+->
Vordefinierte Blöcke: \texttt{Satz}, \texttt{Beweis}, \texttt{Beispiel}, \dots
\end{slide}
\section{Anderes}
\begin{frame}[fragile]
\frametitle{Farben und Aussehen einstellen}
\onslide<+->
\LaTeX-\texttt{beamer} bietet viele Möglichkeiten, das Aussehen anzupassen. Hier nur
beispielhaft die Einstellungen für diesen Vortrag: \onslide<+->
\begin{lstlisting}
\usetheme{CambridgeUS}
\setbeamertemplate{blocks}[rounded][shadow=false]
\setbeamertemplate{items}{\raisebox{0.3ex}{%
\tikz[scale=0.13]%
\draw[fill] (0,0) -- (0,1) -- (0.9,0.5) -- cycle;}}
\setbeamertemplate{navigation symbols}{}
\setbeamertemplate{footline}{}
\setbeamerfont{title}{series=\bfseries}
\end{lstlisting}
\onslide<+->
Viel mehr in der Dokumentation!
\end{frame}
\begin{slide}
\frametitle{Schnelleres Übersetzen}
\onslide<+->
\begin{block}{\textcolor{red}{Problem}}
Mit steigender Zahl von Folien wird die Übersetzung merklich langsamer.
\end{block}
\onslide<+->
\begin{block}{\textcolor{green!50!black}{Lösung}}
Nur die Folien übersetzen, die aktuell benötigt werden:
\begin{lstlisting}
% in der Präambel
\includeonlyframes{current}
% im Dokument
\begin{frame}[label=current]
...
\end{frame}
\end{lstlisting}
\end{block}
\end{slide}
\begin{slide}
\frametitle{Handouts}
\onslide<+->
\begin{block}{\enquote{\textcolor{red}{Problem}}}
Handouts erstellen.
\end{block}
\onslide<+->
Mit
\begin{lstlisting}
\documentclass[handout]{beamer}
\mode<handout>{%
\usepackage{pgfpages}
\pgfpagesuselayout{2 on 1}[a4paper,border shrink=5mm]
}
\end{lstlisting}
\onslide<+->
Es sind dann eventuell kleine Anpassungen im Dokument nötig.
\end{slide}
%%% Local Variables:
%%% mode: latex
%%% TeX-master: "lecture"
%%% TeX-engine: luatex
%%% ispell-local-dictionary: "de_DE"
%%% End:
% LocalWords: Navigationssymbole Slides Slide Frame

339
lecture-citation.tex

@ -0,0 +1,339 @@
\begin{frame}
\frametitle{Ziele}
\onslide<+->
\begin{itemize}
\item<+-> Manuelle Erstellung von Literaturverzeichnissen in \LaTeX
\item<+-> Automatische Erstellung mittels \textsc{Bib\TeX}
\item<+-> Anpassung von Zitier- und Verzeichnisstilen mit \textsc{Bib\LaTeX}
\end{itemize}
\end{frame}
\section{Manuelle Erstellung}
\begin{frame}[fragile]
\frametitle{Die Grundidee}
\onslide<+->
\begin{itemize}
\item<+-> Formatierung des Literaturverzeichnisses innerhalb der Umgebung
\lstinline|thebibliography|%
\item<+-> Formatierung der einzelnen Einträge mit \lstinline|\bibitem|
\onslide<+->
\begin{lstlisting}
\begin{thebibliography}{LongestKey}
\bibitem[Label]{Key} Autor. \newblock Titel.
\newblock Verlag, Jahr.
$\dots$
\end{thebibliography}
\end{lstlisting}
\item<+-> Zitieren im Text mittels \lstinline|\cite{Key}|\onslide<+->%
\begin{lstlisting}
Für mehr Details, siehe~\cite{Key}.
\end{lstlisting}
\end{itemize}
\end{frame}
\begin{frame}
\frametitle{Probleme}
\onslide<+->
\begin{itemize}
\item<+-> Aufwendig
\begin{itemize}
\item<+-> Jede Referenz muss einzeln formatiert werden
\item<+-> Verwendete Referenzen müssen manuell zusammengestellt werden
\item<+-> Manuelle Sortierung
\end{itemize}
\item<+-> Unflexibel
\begin{itemize}
\item<+-> Änderung der Verzeichnis-Formatierung?
\item<+-> Änderung der Zitat-Formatierung?
\item<+-> Hinzufügen und Löschen von Quellen?
\end{itemize}
\item<+-> Fehleranfällig
\end{itemize}
\end{frame}
\section{\sc Bib\TeX}
\begin{frame}
\frametitle{Möglichkeiten}
\onslide<+->
\begin{itemize}
\item<+-> Automatische Erstellung von \lstinline|thebibliography|-Umgebungen
\item<+-> Automatische Sortierung
\item<+-> Automatische Formatierung nach vordefinierten Stilen
\item<+-> Verwendung von separaten Paketen zur Anpassung der Zitat-Stile.
\end{itemize}
\onslide<+->
Autor: Leslie Lamport, Oren Patashnik, 1985
\end{frame}
\begin{frame}[fragile]
\frametitle{\textsc{Bib\TeX}-\enquote{Datenbanken}}
\onslide<+->
\begin{itemize}
\item<+-> Zur Verwendung von \textsc{Bib\TeX} müssen die Literaturquellen in
einer \enquote{\textsc{Bib\TeX}-Datenbank} abgelegt werden.
\item<+-> Dies ist eine Textdatei in einem bestimmten Format\onslide<+->%
\begin{lstlisting}
@article{Key,
title = {Was soll das alles?},
author = {John Doe and Otto Normalverbraucher},
journal = {Zeitschrift der Zukunft},
year = {2015},
publisher = {Fantasy Press},
}
\end{lstlisting}
\item<+-> Formate \verb|@article|, \verb|@book|, \verb|@proceedings|,
\verb|@inproceedings|, \verb|@misc|, \dots
\end{itemize}
\end{frame}
\begin{frame}[fragile]
\frametitle{Aufruf}
\onslide<+->
\begin{itemize}
\item<+-> In der \LaTeX-Datei, an der Stelle, an der das Literaturverzeichnis
liegen soll:
\begin{lstlisting}
\bibliography{quellen1.bib,quellen2.bib}
\bibliographystyle{plain} % 'plain' ist der Stil
\end{lstlisting}
\item<+-> Aufruf \LaTeX, dann \textsc{Bib\TeX}, dann \LaTeX\ (zwei Mal)
\onslide<+->
\begin{verbatim}
$ pdflatex myfile.tex
$ bibtex myfile
$ pdflatex myfile.tex
$ pdflatex myfile.tex
\end{verbatim}
\begin{itemize}
\item<+-> Erster Aufruf extrahiert alle Quellen aus dem Dokument
\item<+-> Aufruf von \textsc{Bib\TeX} formatiert und sortiert die
verwendeten Referenzen
\item<+-> Nächster Aufruf von \LaTeX\ für Literaturverzeichnis ein
\item<+-> Letzter Aufruf von \LaTeX\ fügt Quellenzitate ein
\end{itemize}
\item<+-> Wird meist automatisch von der Entwicklungsumgebung gemacht
\end{itemize}
\end{frame}
\begin{frame}[fragile]
\frametitle{Woher \textsc{Bib\TeX}-Einträge bekommen?}
\centering
\only<2>{\includegraphics[height=\textheight]{pics/slubbib1.jpg}}
\only<3>{%
\includegraphics[
width=\textwidth,
viewport=100 300 800 700,
clip]
{pics/slubbib2.jpg}}
\end{frame}
\begin{frame}[fragile]
\frametitle{Pakete und Stile}
\onslide<+->
Es gibt viele ($\geq 295$) \textsc{Bib\TeX}-Stile:
\begin{itemize}
\item<+-> \texttt{plain}, \texttt{acm}, \texttt{apa}, \texttt{astron},
\texttt{chicagoa}, \texttt{humanbio}, \texttt{humannat}, \dots
\item<+-> Harvard: \texttt{agsm}, \texttt{dcu}, \dots
\item<+-> Naturwissenschaften: \texttt{abbrnat}, \texttt{plainnat},
\texttt{unsrtnat}
\item<+-> \dots
\end{itemize}
\onslide<+->
\begin{block}{Was bleibt?}
Zum Quellenverweis im Text wird immer noch der Befehl \lstinline|\cite|
verwendet!
\end{block}
\onslide<+->
Für die Anpassung von Quellenverweisen gibt es eine Vielzahl von Paketen
\begin{itemize}
\item<+-> \lstinline|natbib| für naturwissenschaftliche Arbeiten
\item<+-> \lstinline|harvard| für vorrangig geisteswissenschaftliche Arbeiten
\item<+-> \lstinline|jurabib| für juristische Texte
\item<+-> \dots
\end{itemize}
\end{frame}
\begin{frame}
\frametitle{Nachteile}
\onslide<+->
\begin{itemize}
\item<+-> \textsc{Bib\TeX} bestimmt nur die Formatierung des
Literaturverzeichnisses, nicht der Quellenverweise
\begin{itemize}
\item<+-> Widerspricht dem Prinzip der Trennung von Inhalt und Form
\end{itemize}
\item<+-> Anpassung von \textsc{Bib\TeX}-Stilen \emph{sehr aufwendig} (eigene
Programmiersprache, in Postfix-Notation)
\item<+-> Unterstützung für UTF-8 fehlt (kleine Abhilfe: \texttt{bibtex8})
\end{itemize}
\end{frame}
\section{\textsc{Bib\LaTeX} und \texttt{Biber}}
\begin{frame}
\frametitle{Möglichkeiten}
\onslide<+->
\begin{itemize}
\item<+-> Verwendung von bereits bestehenden \textsc{Bib\TeX}-Datenbanken
\item<+-> Anpassung und Definition der Formatierung von Literaturverzeichnis
\emph{und} Quellenverweisen
\item<+-> Unterstützung von UTF-8
\item<+-> \enquote{Einfache} Anpassung bereits bestehender Stile
\end{itemize}
\end{frame}
\begin{frame}[fragile]
\frametitle{Verwendung}
\onslide<+->
\begin{itemize}
\item<+-> In der Präambel das Paket \lstinline|biblatex| einbinden
\item<+-> Formatierungsoptionen werden dem Paket übergeben \onslide<+->
\begin{lstlisting}
\usepackage[maxnames=2,
style=numeric-comp,
isbn=false,
backend=bibtex]
{biblatex}
\end{lstlisting}
\begin{itemize}
\item<+-> Maximal zwei Autoren pro Quelle
\item<+-> Verwende Zahlen für die Quellen, sortiert und zusammengefasst
\item<+-> Zeige keine ISBN an
\end{itemize}
\onslide<+->%
Übersetzung wie bei \textsc{Bib\TeX}
\item<+-> \emph{sehr viele} Optionen, siehe Dokumentation von
\textsc{Bib\LaTeX}
\begin{verbatim}
$ texdoc biblatex
\end{verbatim}
\end{itemize}
\end{frame}
\begin{frame}[fragile]
\frametitle{Verwendung}
\begin{itemize}
\item<+-> Zitierung mittels \lstinline|\cite|, \lstinline|\parencite|,
\lstinline|\footcite|, oder \lstinline|\autocite|
\item<+-> Weitere stilabhängige Zitierungskommandos verfügbar
\item<+-> Angabe von \textsc{Bib\TeX}-Datenbanken mit
\lstinline|\addbibresource|
\item<+-> Ausgabe des Literaturverzeichnisses mit
\lstinline|\printbibliography|
\end{itemize}
\end{frame}
\begin{frame}[fragile]
\frametitle{Beispiel}
\onslide<+->
\begin{lstlisting}[frame=none]
\documentclass{scrartcl}
\usepackage[backend=bibtex,
style=alphabetic,
backref=true,
$\mathtt{autocite}$=footnote,
sorting=nty,
backend=bibtex]{biblatex}
\addbibresource{mybibtexfiles.bib} % mit Endung .bib
\begin{document}
Es gibt unendlich viele Primzahlen~\autocite{Euklid}.
\printbibliography
\end{document}
\end{lstlisting}
\end{frame}
\begin{frame}
\frametitle{\textsc{Bib\LaTeX}-Stile}
\onslide<+->
\begin{itemize}
\item<+-> \texttt{numeric}, \texttt{numeric-comp}, \texttt{alphabetic} für
einfache Literaturverzeichnisse